Trotz Halbfinal aus: FC Bayern darf sich über Champions League Millionen freuen

Bayern München scheitert im Halbfinale der Champions League knapp an Real Madrid. Doch der Rekordmeister darf sich über einen Batzen frisches Geld freuen.

Uli-Hoeness

Bayern München kann sich nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League gegen Titelverteidiger Real Madrid (1:2/2:2) mit den enormen Einnahmen in der Königsklasse trösten. Allein 40,2 Millionen Euro kassierte der deutsche Rekordmeister an Prämien von der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Insgesamt beliefen sich die Einnahmen der Bayern auf rund 100 Millionen Euro.

Anzeige:

Wie alle anderen 31 Teilnehmer kassierten die Münchner eine Startprämie in Höhe von 12,7 Millionen Euro. Für die fünf Siege in der Gruppenphase gab es 7,5 Millionen (je 1,5). Für das Achtelfinale weitere sechs, für das Viertelfinale 6,5 und für das Halbfinale 7,5 Millionen.

Hinzu kommen Einnahmen aus dem sogenannten Marktpool, die im Falle der Bayern aktuell bei rund 27 Millionen Euro liegen. Der Marktpool wird abhängig vom Wert des jeweiligen Fernsehmarktes anteilig an den Nationalverband ausgeschüttet und von diesem an die Klubs verteilt. Die Höhe des deutschen Marktpools wurde noch nicht bekanntgegeben, 2016/17 lag die Gesamtsumme bei circa 66 Millionen Euro.

Nicht zu vergessen sind die Zuschauereinnahmen. Hier verdienen die Münchner pro Champions-League-Spiel circa fünf Millionen Euro. Bei insgesamt sechs Heimspielen in dieser Saison ergibt das weitere 30 Millionen.

[Quelle: SID]

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball: Zunächst bei einem Blog über die wirtschaftliche Seite der Fußballbranche, später dann bei Schalke-News.de und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.