Schalke wildert wieder in Nürnberg: Cedric Teuchert kommt

Eine schöne Tradition auf Schalke wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Nach Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller holt Schalke in der Winterpause auch 2018 einen Spieler aus Nürnberg.

Cedric-Teuchert-Schalke

Anzeige:

Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat sich erneut aus den Reihen des 1. FC Nürnberg verstärkt. Wie der Hinrundenzweite am Mittwoch mitteilte, wechselt U21-Nationalspieler Cedric Teuchert (20) vorbehaltlich des Medizinchecks mit sofortiger Wirkung vom Tabellendritten der 2. Liga zu den Königsblauen. Teuchert soll einen Vertrag bis 2021 erhalten, der Angreifer wird am Mittwoch im Schalker Trainingslager in Benidorm/Spanien erwartet. Die Ablösesumme liegt laut Medienangaben zwischen einer Million und zwei Millionen Euro.

„Cedric ist ein junger, talentierter Spieler, der über eine freche Spielweise und einen guten Torriecher verfügt“, sagte S04-Trainer Domenico Tedesco: „Wir wollen, dass er mit uns gemeinsam den nächsten Schritt macht und sich entsprechend weiterentwickelt.“ Sportvorstand Christian Heidel erklärte: „Wir haben uns intensiv um Cedric bemüht und freuen uns sehr, dass er sich jetzt für einen Weg mit Schalke 04 entschieden hat.“

FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann sagte: „Es ist kein Geheimnis, dass wir Cedric gerne langfristig an uns gebunden hätten. Leider konnten wir uns mit ihm nicht über eine Verlängerung seines im kommenden Sommer endenden Vertrags einigen. In Abwägung aller mit diesem Transfer verbundenen wirtschaftlichen Aspekte, haben wir dem Wunsch des Spielers entsprochen, ihn bereits jetzt ziehen zu lassen.“

Der in Coburg geborene Teuchert spielte seit 2009 für den 1. FC Nürnberg. Im November 2014 feierte der Angreifer als 17-Jähriger sein Profi-Debüt für die Franken, seither gelangen ihm in 41 Spielen elf Treffer. Teuchert trifft bei Schalke auf alte Bekannte aus Club-Zeiten: Im Sommer 2016 wechselte Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf aus Franken ins Ruhrgebiet, im Januar 2017 verpflichtete S04 den Nürnberger Torjäger Guido Burgstaller.

Womöglich vermeldet Schalke in Kürze bereits den zweiten Zugang des Winters: Wie die Mailänder Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport am Mittwoch berichtete, soll der kroatische Nationalspieler Marko Pjaca (22) seinem Wechsel vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin zu den Schalkern zugestimmt haben. Laut dem Blatt soll der Transfer mit der Leihgebühr für Weltmeister Benedikt Höwedes verrechnet werden, der im August den umgekehrten Weg gegangen war.

Der vielseitig einsetzbare Angreifer Pjaca hatte zuletzt mit einer Kreuzbandverletzung zu kämpfen und ist noch ohne Saisoneinsatz. Laut Gazzetta setzte sich Schalke im Werben um den Kroaten gegen den VfL Wolfsburg durch.

[Quelle: SID]

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.