Pierre-Emerick-Aubameyang: Die 1,4 Millionen-Euro-Autowäsche

Die Definitionen von „Autowaschen“ unterscheiden sich von Autofahrer zu Autofahrer. Vor allem dann, wenn es um Pierre-Emerick Aubameyang geht. Dessen Waschgewohnheiten unterscheiden sich erheblich von denen des Dortmunder Otto-Normal-Bürgers.

Aubameyang crew au car wash 🏎 Naaawwwèee #aubameyang #lamborghini #astonmartin #ferrari #crew #cabrio

Ein Beitrag geteilt von Willy.Aubameyang (@willy.aubameyang) am

Anzeige:

Dank Willy Aubameyang, dem Bruder des BVB-Stürmers, erhalten wir jetzt wertvolle Einblicke in die Reiningungslogistik des mindestens 1,5 Millionen Euro schweren Fuhrparks von Pierre-Emerick Aubameyang.

Waschtag bei Aubameyangs heißt offensichtlich: Mit vier Sportwagen alle vier Boxen des Wasch-Centers belegen und los geht´s.

Wir sehen zwei Lamborghini Aventador, einen Aston Martin Vanquish S Volante und einen Ferrari 488 GTB. Dass BVB-Kumpel Julian Weigl beim Autowaschen geholfen haben soll, ist übrigens nur ein unbestätigtes Gerücht.

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball: Zunächst bei einem Blog über die wirtschaftliche Seite der Fußballbranche, später dann bei Schalke-News.de und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.