Nicht gut genug! Union Berlin löst Vertrag mit Atsuto Uchida auf

Nach nur vier Monaten verlässt Atsuto Uchida Union Berlin. Weil der Japaner die Erwartungen nicht erfüllen konnte, wird der Vertrag mit dem Verteidiger aufgelöst.

Atsuto Uchida. Bild: Daniel Kraski

Atsuto Uchida. Bild: Daniel Kraski

Der frühere Schalker Bundesliga-Profi Atsuto Uchida verlässt den Fußball-Zweitligisten Union Berlin. Wie die Köpenicker am Dienstag bekannt gaben, wechselt der 29-Jährige zurück in sein Heimatland Japan zum dortigen Rekordmeister Kashima Antlers, bei dem der Verteidiger 2006 seine Profikarriere begonnen hatte.

„Atsuto hat bei uns leider nicht zeigen können, welches Potenzial in ihm steckt“, sagte Helmut Schulte, Leiter der Lizenzspielerabteilung bei Union. Uchida war erst im August von Schalke nach Berlin gewechselt.

Anzeige:

„Seinem Wunsch, in seine Heimat zurückzukehren, haben wir entsprochen. Wir wünschen ihm alles Gute und vor allem, dass er dort sportlich noch einmal neu angreifen kann“, sagte Schulte. Uchidas Vertrag wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst, über die Ablösesumme vereinbarten Union und die Antlers Stillschweigen.

Atsuto Uchida war erst Ende August vom FC Schalke nach Berlin gewechselt.

[Quelle: SID]

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball: Zunächst bei einem Blog über die wirtschaftliche Seite der Fußballbranche, später dann bei Schalke-News.de und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.