Mourinho vor dem Aus bei den Red Devils?!

Am Ende stand am Montagabend ein 0:3 gegen Tottenham Hotspur auf der Anzeigetafel des altehrwürdigen Old Trafford, was nicht nur die zweite Niederlage im dritten Spiel der noch jungen Premier League Saison bedeutete, sondern es war gleichzeitig die dritthöchste Heimniederlage aller Zeiten der Red Devils.

Jose Mourinho

Wenn die Dinge mal nicht so laufen, wie sie sollten, dann ist man bei Trainer José Mourinho in Sachen Selbsterkenntnis, Kritik- und Analysefähigkeit nicht an der besten Adresse. Er ist in solchen Situationen kaum zu stoppen und zeigt einmal mehr, was ihn im Fußball seit jeher am allermeisten bedeutet, nämlich seine eigene Reputation und seine eigenen Erfolge in seinen bisherigen 18 Jahren als Trainer.

Anzeige:

Dass er aufgrund seines überbordenden Egos nie um eine Ausrede verlegen war, ist mittlerweile in der gesamten Fußballwelt bekannt. Was Mourinho jedoch am Montagabend im Presseraum des Old Trafford ablieferte, ließ auch den letzten Zuschauer an Mourinhos Gehabe zweifeln.

Obwohl Tottenham am Montagabend in allen Belangen besser war und völlig verdient, auch in der Höhe, im Old Trafford den Auswärtssieg und damit den verlustpunktfreien Saisonstart perfekt machte, ging Mourinho in der anschließenden Pressekonferenz nicht auf die Fehler seiner Mannschaft oder mögliche Coachingfehler ein, sondern hob lediglich drei Finger in die Luft.

„Wie war das Ergebnis heute“, fragte er. „Aber was bedeutet das auch? Drei Meistertitel, die ich gewonnen habe. Ich habe mehr Meistertitel gewonnen als alle anderen 19 Trainer zusammen. Ich drei, die zwei.“ Wild gestikulierend und wutentbrannt verließ Mourinho plötzlich die Pressekonferenz mit den Worten „Respect, Respect, Respect“.

An dieser Stelle muss man sich mal fragen, wer hier wem Respekt entgegenbringen sollte?!

Dass Mourinho zuvor die Fans lobte, spricht natürlich für ihn und auch für ein gutes Krisenmanagement, dass er jedoch im gleichen Atemzug das Spiel seiner Mannschaft als taktisch einwandfrei und ordentlich bezeichnet, da sie in der Vorwoche gut trainiert hätte, lässt viele Fans verzweifeln. Eine taktische Meisterleistung bringt keiner Mannschaft der Welt etwas, wenn der Gegner bereits drei Mal genetzt hat.

Ob und wie lange Mourinho noch selbstdarstellerisch im Old Trafford auftreten darf, bleibt abzuwarten, aber mit bislang nur drei Punkten aus drei Spielen und dem anstehenden schweren Auswärtsspiel beim Tabellen-18 FC Burnley ist es für viele nur noch eine Frage der Zeit bis Mourinho seinen Posten räumen darf, da ihm nur die wenigstens noch eine erfolgreiche Saison zutrauen.

Über den Autor

Oliver N.

Oliver ist Redaktionsleiter von Fussballbuzz.de. Seit über 10 Jahren arbeitet Oliver als Redakteur und Autor für verschiedene Fußballblogs: Zuletzt bei einem Blog über die wirtschaftliche Seite der Fußballbranche.