Japanischer Shooting-Star: BVB beobachtet „neuen Kagawa“

Shoya Nakajima hat zuletzt eine steile Karriere hingelegt. Zu Saisonbeginn vom FC Tokyo zum portugiesischen Erstligisten Portimonense SC gewechselt, mischt der 23-Jährige seitdem die Liga NOS auf. Borussia Dortmund hat bereits die Fühler nach dem „neuen Kagawa“ ausgestreckt.

Shoya Nakajima

Neun Tore und fünf Assists stehen nach 19 Ligaspielen auf der Haben-Seite von Shoya Nakajima. Das ist umso beachtlicher, weil der Japaner erst zu Saisonbeginn auf Leihbasis zu Portimonense wechselte – und sich offenbar direkt einleben und akklimatisieren konnte.

Anzeige:

Anfang Januar zogen die Portugiesen dann die Kaufoption für den Offensivmann, der auf beiden Flügeln und auf der 10 spielen kann.

Wie die portugiesische Sportzeitung A Bola jetzt meldet, haben Scouts des BVB den 1,64 Meter kleinen Japaner beim Ligaspiel gegen SL Benfica beobachtet. Nakajima könnte nach Shinji Kagawa also der nächste Japaner beim Ruhrpott-Club werden. Konkurrenz für die Dortmunder kommt vor allem aus der Bundesliga: Neben dem BVB sollen aber auch der VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, der VfL Wolfsburg, sowie Manchester United und Juventus Turin an Nakajima interessiert sein.

Ein Schnäppchen dürfte der Japaner wohl nicht werden: Nakajima hat bei Portimonense einen Vertrag bis 2020 – und dieser soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von 20 Millionen Euro beinhalten.

Transfermarkt.de taxiert Nakajimas Marktwert auf 3 Millionen Euro.

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball: Zunächst bei einem Blog über die wirtschaftliche Seite der Fußballbranche, später dann bei Schalke-News.de und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.