FC Bayern München Transfer-Ticker: Doch kein Wechsel? Sinneswandel bei David Alaba

07.06.2018: David Alaba

Für ganz ungewohnte Töne aus München hat jetzt David Alaba gesorgt. Der österreichische Nationalspieler hat gegenüber der BILD gesagt, er bleibe beim FC Bayern. Weiter sagte der Linksverteidiger, dass er bei Bayern einen Vertrag bis 2021 habe und er sich in München sehr wohl fühle.

David-Alaba

In einer Phase, in der täglich weitere Details darüber veröffentlicht werden, wie Robert Lewandowski den FC Bayern trotz eines laufenden Vertrages verlassen möchte und wie weitere Bayern-Spieler öffentlich darüber philosophieren, wie gut ihnen ein Vereinswechsel gefallen würde, muss das Bekenntnis von David Alaba zum FC Bayern für die Verantwortlichen an der Säbenerstraße wie Musik in ihren geschundenen Ohren klingen.

Anzeige:

Doch es war Alaba selbst, der vor nicht einmal zwei Wochen noch selbst seinen Wechselgedanken an die Öffentlichkeit getragen hatte. Beziehungsweise es war George Alaba, sein Vater, der auch gleichzeitig sein Manager ist. Er berichtete in einem Interview von dem großen Interesse, das sowohl Real Madrid, wie auch der FC Barcelona an seinem Sohn hätten. Was zu dem plötzlichen Sinneswandel geführt haben könnte, dürfte der Chefetage bei Bayern München egal sein. Dort dürfte man einfach nur über die Tatsache froh sein, dass sich seit einiger Zeit wieder einmal ein Spieler öffentlich zum Verein bekannt hat.

Dass der FCB für die neue Saison keine großen Transfers plant, sieht Alaba gelassen. Der Kader verfüge über so viel Potenzial sagte er, um in der Champions League ganz weit zu kommen. Seine Verletzungen, die ihn in der vergangenen Saison oft behindert hätten, seien inzwischen ausgeheilt. Momentan tanke er im Urlaub Kraft um bald in der Saisonvorbereitung wieder hart arbeiten zu können.

Klick dich durch alle Bayern-Transfer-News:

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.