Ex-Bayern-Profi Markus Babbel kritisiert Franck Ribery

Ex-Bayern Profi und Bundesliga-Trainer Markus Babbel hat sich diese Woche über die aktuelle Situation beim deutschen Rekordmeister geäußert und dabei die Profis des FCB kritisiert. Vor allem Franck Ribery stand dabei im Fokus des 45-jährigen.

Markus-Babbel

By Frank Schwichtenberg (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

In den vergangenen Wochen wurde viel über Carlo Ancelotti und seine Leistungen als Bayern-Trainer diskutiert. Ancelotti wurde als Hauptverantwortlicher für den schlechten Saisonstart ausgemacht. Nach der 0:3-Niederlage gegen Paris Saint-Germain haben die Verantwortlichen in München die Reißleine gezogenen und den Italiener getrennt. Doch auch unter Interimstrainer Willy Sagnol gab es keinen Leistungssprung. Bei Hertha BSC Berlin kamen die Bayern am vergangenen Sonntag in der Bundesliga nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.

Anzeige:

Laut Ex-Bayern-Profi Markus Babbel ist Ancelotti nicht allein Schuld an der aktuellen Bayern-Krise, auch viele Spieler müssen sich und ihre Leistungen hinterfragen. Der 45-jährige hat allen voran Franck Ribery kritisiert: „In den letzten zwei Jahren hat Franck Ribéry in der Champions League kein Tor geschossen. Aber er sieht sich immer noch auf demselben Niveau eines Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi. Die Wahrheit sieht aber anders aus. Wenn es wirklich um die Wurst geht, ist er nicht da.“

Der Trainer vom FC Luzern betonte zudem, dass viele Spieler in der Vergangenheit leben würden und sich auf ihren alten Erfolgen ausruhen würden. Ancelotti hätte jedoch auf die aktuelle Formkruve geachtet und dementsprechend auch aufgestellt.