Ein 100-Millionen-Neuzugang für die Bayern?

Auch der FC Bayern München muss sich notgedrungen mittlerweile mit Transfersummen um und über 100 Millionen Euro beschäftigen. Das bestätigte jetzt Karl-Heinz Rummenigge.

Dem „Kicker“ sagt der FCB-Vorstandsvorsitzende: „In Stein gemeißelt sind nur die Zehn Gebote. Der Markt ist der Markt, er hat seine eigenen Gesetze, da gibt es auch für den FC Bayern keine Ausnahme.“

Anzeige:

Rummenigge betonte allerdings einmal mehr, ausschließlich seriös wirtschaften zu wollen. Zwar könne er nicht genau sagen, „welche Beträge wir in Zukunft ausgeben, aber ich kann sehr wohl voraussagen, dass wir immer seriös wirtschaften und uns niemals in finanzielle Abenteuer stürzen werden. Weil wir mit unserer Arbeit und aus eigener Kraft erfolgreich sind.“

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.