Der Zauberer von Bosz

Viele dürften das Märchen kennen: Der Zauberer von Oz. In Dortmund glaubten sie zu Beginn auch, den richtigen Magier für ihr Starensemble gefunden zu haben. Der Start in die Bundesliga lief perfekt. Da wurde auch noch eine Auftakt-Niederlage in der Champions League gegen Tottenham akzeptiert. Doch plötzlich bröckelte die Fassade.

Peter-Bosz-Stuttgart

Anzeige:

Aus der Zauber. Die Mannschaft bekommt kaum noch einen Fuß auf den Boden. Peinlichen Unentschieden wie gegen Nikosia folgten als Krönung die 4:4-Derby-„Niederlage“ gegen Schalke 04.

Der Maestro lässt sich immer mehr den Zauberstab entreißen. Allen voran von Pierre-Emerick Aubameyang. Dieser lässt keine Gelegenheit aus, in Ungnade zu fallen. Dies kann weder im Sinne des Trainers noch der Mannschaft sein.

Sollte Bosz sein Amt weiter inne haben wollen muss er sportliche die Kehrtwende einleiten – und die Zeitbombe Aubameyang dringend entschärfen. Ansonsten dürfte es heißen: Fauler Zauber, Herr Bosz.