Coutinho wurde Barcelona für 200 Millionen angeboten. Doch nicht vom FC Liverpool…

Seitdem sich das Transfer-Fenster vor ein paar Tagen geschlossen hat, konnten sich die Gemüter etwas abkühlen. Um den gescheiterten Wechsel von Phlippe Coutinho zum FC Barcelona wird trotzdem noch geredet…

Der Transfer scheiterte am Veto des FC Liverpool: Philippe Coutinho wollte zu Barcelona, Barcelona wollte Coutinho, doch Liverpool wollte Coutinho nicht abgeben. Kurz vor dem Schließen des Transferfensters ging das Gerücht um, dass Liverpool den Spaniern ein Ultimatum gesetzt habe – ein Ultimatum und eine Ablöseforderung in Höhe von knackigen 200 Millionen Euro.

Doch Liverpool teilte nun mit, dass dies „absolut“ nicht stimme.

Anzeige:

Der spanische Journalist Francesc Aguilar hat jetzt berichtet, wer das Preisschild um Coutinhos Hals hängte: Offenbar dessen Spielerberater Kia Joorachian, der vermutlich davon ausging, dass sein Move Bewegung in das Transfertheater bringen würde. Hat leider nichts gebracht.

* Bild: Philip Wilson, Flickr.com https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.