Claudio Pizarro verärgert über Werder Abgang? – Kritik an Nouri

Claudio Pizarro ist wahrlich einer der größten Spieler, die je das Trikot von Werder Bremen getragen haben. Jetzt kritisierte der 206-fache Werder Spieler seinen Ex-Club.

xx

Claudio Pizarro. Bild: By Benjamin Radzun (Flickr: Training 03.11.2011) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Von Phillipp Scharffetter
Anscheinend hätte sich der heute 39-jährige einen neuen Vertrag gewünscht. Dies wurde in einem Exklusiv-Interview des Peruaners mit Radio Bremen deutlich.

„Es war schwierig, es war nicht einfach für mich, denn ich hatte etwas anderes erwartet“. So kommentierte der 104-fache Torschütze die Entscheidung des Vereins, seinen auslaufenden Vertrag doch nicht zu verlängern.

Anzeige:

Demnach hätten weder Werder-Coach Alexander Nouri noch Sportdirektor Frank Baumann mit ihm über eine mögliche Perspektive an der Weser gesprochen. Nouri widersprach der Darstellung Pizarros jedoch umgehend, und erklärte, dass er und sein Co Markus Feldhoff Pizarro in einem Sechs-Augen Gespräch mitgeteilt hätten, dass man nicht mehr mit ihm plane.

Pizarro, damals schon 37-jährig, schoss sich mit 14 Treffern in der Saison 2015/2016 erneut in die Herzen der Werder-Fans, und Werder Bremen zum Klassenerhalt. In der 2.Saison blieb er jedoch unter Alexander Nouri häufig außen vor, auch verletzungsbedingt. Nur 3 Torbeteiligungen in 17 Spielen standen am Ende der Saison zu Buche, was den Werder-Verantwortlichen nicht als Leistungsnachweis für eine Vertragsverlängerung reichte.