BVB: Kommt jetzt doch Julian Nagelsmann? – WAZ nennt weiteren Namen

Noch ist Peter Bosz Trainer bei Borussia Dortmund. Doch die Medien rechnen mit einem schnellen Abschied des Niederländers. Schon werden die ersten Alternativen genannt. Zunächst Lucien Favre – und jetzt werden zwei weitere bekannte Namen gehandelt.

Julian-Nagelsmann

Die Funke-Sportredaktion (unter anderem WAZ) geht davon aus, dass allerspätestens ab 2018/2019 ein neuer Trainer beim BVB an der Seitenlinie stehen wird. Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann sei „der beste Kandidat für den Neuanfang ab Saison 2018/19.“ Zudem wird mit Armin Veh eine mögliche Übergangslösung genannt.

Anzeige:

„Julian hat in Hoffenheim einen Vertrag bis 2021“, ließ Nagelsmann über seinen Berater Marc Kosicke auf Anfrage von Funke Sport ausrichten.

Weiter schreibt Funke:

„Nicht erwähnt wurde die eine Vertragsklausel, die ihm den Weg zum BVB öffnet. Für das Jahr 2019 hat er eine Ausstiegsklausel, wonach er für angeblich fünf Millionen Euro den Verein vorzeitig verlassen darf.“

Auch Hoffenheim-Geschäftsführer Hansi Flick wurde mit dem Gerücht konfrontiert.

„Dass ein außergewöhnlicher Trainer wie Julian immer wieder bei internationalen Top-Teams ins Gespräch gebracht wird, ist für uns nicht neu“, antwortete Hoffenheims Geschäftsführer Hansi Flick auf Nachfrage dieser Zeitung. „Damit können wir gut umgehen. Julian hat sich langfristig an uns gebunden, und daher verfolgen wir diese Spekulationen mit einer routinierten Gelassenheit.“

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.