Boss von China-Club Tianjin: „Will Aubameyang holen!“

Beinahe hätte Borussia Dortmund im Sommer-Transfer-Fenster seinen Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang verloren. Zwar führte auch eine Spur nach China, aber einen Wechsel nach Asien sei für ihn nicht in Frage gekommen, so Aubameyang in der letzten Woche. Jetzt meldete sich der mächtige Boss des China-Clubs Tianjin Quanjian zu Wort: Er wolle den BVB-Stürmer unbedingt holen!

Pierre-Emerick Aubameyang. By Dirk Vorderstraße (Pierre-Emerick Aubameyang (BVB)) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Pierre-Emerick Aubameyang. By Dirk Vorderstraße (Pierre-Emerick Aubameyang (BVB)) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Ein Abschied Aubameyangs hing im Sommer am seidenen Faden. „Wir hatten eine Vereinbarung mit Borussia, dass ich gehen dürfe. Aber es ist nicht passiert. Das ist eine Enttäuschung“, sagte der Gabuner. Während der Goalgetter die Avancen aus China „nicht ernst genommen“ habe, kündigte Milliardär Yuhui Shu, Besitzer und Präsident von Tianjin Quanjian, nun an, Aubameyang verpflichten zu wollen.

Anzeige:

„Er wäre auch schon hier, wenn der Verband die Regeln nicht geändert hätte“, erkläret Shu, gegenüber der „Bild“. Er haben „mit den Verantwortlichen des BVB gesprochen, die hatten einem Transfer schon zugestimmt. Er wollte auch kommen. Aber dann hat es doch nicht geklappt. Sehr schade.“

„Er ist 65 bis 70 Millionen Euro wert. Das würde ich auch bezahlen. Er würde uns helfen, den Verein und die chinesische Liga international bekannter zu machen.“

 

Über den Autor

Moritz @Fussballbuzz

Moritz ist der Chefredakteur von Fussballbuzz.de. Bereits seit 2006 bloggt er, seit 2010 auch über Fußball und seit 2017 bei Fussballbuzz.de.