Bayern München an Kevin Vogt interessiert?

Bayern München ist offenbar an Kevin Vogt aus Hoffenheim interessiert. Wie der kicker heute meldet, wäre der Defensivmann einer der Wunschspieler des neuen Bayern-Trainers Niko Kovac.

Kevin-VOgt-Robert-Lewandowski

Kovac gefällt an dem 26-jährigen offenbar, dass er im hinteren Bereich universell einsetzbar ist und sich bei Hoffenheim mühelos sowohl in eine Dreier- als auch eine Viererkette integrieren konnte. Diese Flexibilität war Kovac schon als Trainer bei Eintracht Frankfurt sehr wichtig.

Anzeige:

Die Wechselgerüchte von Vogt werden dadurch unterfüttert, dass Jerome Boateng nach dem verlorenen Pokalfinale öffentlich darüber nachgedacht hat, trotz laufenden Vertrages beim FCB bei einem anderen Verein noch einmal etwas Neues zu wagen. Auch Kevin Vogt ist noch gebunden, sein Vertrag bei Hoffenheim läuft noch bis 2020.

Während die Fanszene beim Rekordmeister bei der Personalie Vogt nicht in Jubelgesänge ausbricht, würde dieser Transfer gut zu den Nachrichten der vergangenen Woche passen. Da wurde Uli Hoeneß mit der Aussage zitiert, Kovac habe das Traineramt nicht wegen seiner taktischen Fähigkeiten bekommen, sondern wegen seines menschlichen Umgangs. Schon vor der Vertragsunterzeichnung, so wird Hoeneß wiedergegeben, habe er ihm gesagt, dass der FC Bayern in der Sommerpause keine großen Transfers tätigen werde, der neue Coach also mit den aktuellen Spielern die neue Saison planen müsse.

Über den Autor

Jürgen @Fussballbuzz

Jürgen schreibt bereits seit Jahren für unterschiedliche, reichweitenstarke Fußball-Portale. Bei Fussballbuzz.de ist Jürgen Spezialist für aktuelle Transfer-News.